Jetzt läuft auf Bayern 2:

hör!spiel!art.mix

Hören
 



05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zur Adventszeit Hannah von Schroeders 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt


20 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Schnee Faszinierende Flocken und ihre Geheimnisse Unter dem Schnee Wie Tiere über den Winter kommen Das Kalenderblatt 13.12.1903 Eistüte patentiert Von Henrike Leonhardt Schnee - faszinierende Flocken und ihre Geheimnisse Autor: Georg Bayerle / Regie: Christiane Klenz Es heißt immer, nur die Inuit hätten 40 Namen für Schnee, aber das ist im Deutschen nicht sehr viel anders: es gibt Pulver-, Sulz- und Firnschnee; Harsch, Eis und Schneematsch, trockenen, griffigen, weichen, nassen, windgepressten, angefrorenen und tiefen Schnee. Plattenpulver und Pappschnee. Gefrierformen und Tauformen. So viele Umwandlungsformen dieser einfachen Substanz aus gefrorenem Wasser, das in unendlicher Vielfalt in den Wolken entsteht. Und: es gibt Kunstschnee. Die an sich simple Methode, durch Druckluft einen Schneekern zu erzeugen, um den herum dann das Wasser zu einem Eiskristall gefriert, ist heute der Standard auf nahezu allen Pisten in den Alpen. Dabei könnte sich der Name "Schi" sogar lautmalerisch vom Klang herleiten, der entsteht, wenn ein Schi durch den weichen Schnee gezogen wird und dabei die Schneekristalle zerstäuben, deren einzige Gemeinsamkeit darin besteht, dass sie in ihrer Grundform sechseckig sind: gezackte Spitzen, flechtenartige Auswüchse, die sich immer feiner verästeln. In der Wolke fängt es an: wenn der Gefrierpunkt erreicht ist, entsteht aus einem Kügelchen aus Staub und Wasser ein Urkristall: Schnee wächst in einer kristallinen Struktur zu sternförmigen Gebilden. Kein Kristall gleicht dem anderen - jeder ist ein Einzelstück der Natur. Es ist reine Physik. Ein Produkt natürlicher Schönheit, gewachsen in der Zeit, die es dauert, bis die Flocke vom Himmel gefallen ist. Daraus resultiert auch die natürliche Faszination, die die Schneeflocke ausübt. Und aus den Flocken entsteht die Winterlandschaft, die die Geräusche und die Formen dämpft. Die Schneedecke, die ihrerseits wieder von Wind und Wetter umgewandelt wird und in den Bergen in ihrer extremsten Form als Lawine zu Tal fährt. Unter dem Schnee - wie Tiere über den Winter kommen Autorin: Christiane Seiler / Regie: Frank Halbach Wenn frischer Schnee die Erde bedeckt, wirkt die Welt wie neu und leer. Später zeigen sich Spuren, Abdrücke, freigekratzte Flächen. Denn wo Schnee liegt, leben Tiere - wenn sie nicht vor dem Winter in wärmere Gegenden geflüchtet sind. Tiere die bleiben, machen es sich, so weit es geht, gemütlich, fressen sich eine Fettschicht an und stellen sich auf karge Kost ein. Die Strategien sind so vielfältig wie die Tierarten: Manche Tiere verschlafen den Winter oder verlassen ihre Verstecke nur zur Futtersuche, Amphibien vergraben sich im Schlamm, andere lassen sich sogar einschneien um sich zu wärmen, denn Schnee kann Schutz bedeuten. Häufig aber bringt Schnee auch Kälte und Not: Futterquellen werden verschneit, Pfade versperrt - der schneereiche Winter 2019 lieferte dafür eindringliche Bilder. Offenbar stört die Klimaerwärmung auch den Jahresrhythmus unserer Wildtiere. Wie können wir uns das Leben unter der Schneedecke vorstellen? Und nützt es manchen Tieren vielleicht sogar, wenn die Winter schneeärmer werden? Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Matthias Eggert und Bernhard Kastner


69 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Mit Freitagsforum - Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


154 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


35 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Kabarett und Comedy radioSpitzen live vor Ort in Eggenfelden (1) Mit Martin Frank & Franziska Wanninger, Thomas Schreckenberger und Gankino Circus Aufnahme vom 24. November 2019 in der SchlossÖkonomie Gern in Eggenfelden "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr Über ein hundertmal haben die "radioSpitzen" in den letzten dreißig Jahren schon ganz Bayern bereist. Zum ersten Mal machten sie nun Station in Eggenfelden. Zu Gast waren "Die Letzten ihrer Art" - das virtuose Musik-Quartett "Gankino Circus" aus dem fränkischen Dietenhofen, Thomas Schreckenberger - ein politischer Querdenker aus dem Schwabenländle und das seit ihrem ersten Duoprogramm "Wia d'Semme so da Knödel" heftig umjubelte neue Traumpaar der bayerischen Kleinkunst, Franziska Wanninger und Martin Frank.


29 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Schalom


5 Wertungen:      Bewerten

15.20 Uhr

 

 

Sozusagen!


8 Wertungen:      Bewerten

15.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr


10 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Ursula Heller im Gespräch mit Isabelle Müller, Gründerin der LOAN-Stiftung Wiederholung am Samstag, 22.05 Uhr Die vietnamesische Mutter von Isabelle Müller ist an allem schuld: Weil sie in Vietnam keine Schule besuchen konnte, hat Isabelle Müller die LOAN-Stiftung gegründet. Hier kümmert sie sich in mehr als 30 Projekten um vietnamesische Kinder, in diesem Jahr zum ersten Mal unterstützt von den Sternstunden des Bayerischen Rundfunks.


91 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Mit klaro - darüber sprechen Kinder * *


64 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Superhelden Goldener Stern Von Silke Wolfrum Erzählt von Rufus Beck Erobere einen goldenen Stern, sagt Papa. Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es einen Bastel-Kurs. Aber wie soll Moritz diese Mutprobe bestehen, vor allem ohne Schere?


1 Wertung:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

hör!spiel!art.mix

A la Recherche du Temps perdu: As if Von Jaroslav Korán/Milos Vojtìchovský CZCR 2018 Ein vergessenes Kapitel der jüngeren Kunstgeschichte: Anfang der 1990er Jahre lud das Center for Metamedia der Hermit Foundation hunderte tschechische und internationale Musiker, Sound- und Performancekünstler, Filmemacher und Autoren zu interdisziplinären experimentellen Festivals in das alte Kloster Plasy bei Pilsen. Der Versuch, ein internationales Kunstzentrum zu etablieren, scheiterte. Was blieb, ist eine Reihe von Aufnahmen, die jetzt digitalisiert und publiziert wurden. A la Recherche du Temps perdu: As if besteht aus musikalischen Fragmenten und field recordings, die auf den Festivals aufgezeichnet wurden. Es handelt sich zum Großteil um Improvisationen im Klostergebäude, das auf 200 Eichenpfählen steht, wie ein gigantisches Musikinstrument. Das Hörstück wurde 2018 vom tschechischen Rundfunk in der Radiokunst-Reihe Radioateliér gesendet und von der Europäischen Rundfunkunion EBU für alle beteiligten Sendeanstalten zur Verfügung gestellt. Mit Werken von Tibor Szemzo, Sharon Kivland, Peter Cusack, Michael Delia, Nicolas Collins, George Cremaschi, Jaroslav Koøán, Michael Delia, Vojtìch Havel, Tim Hodgkinson, Jim Meneses, Agon Orchestra, Richter Band, Jim Fulkerson, Phill Niblock, Paul Panhuysen, Phill Niblock, Jo Truman, Ad van Buuren Jaroslav Korán (1940- 2017), tschechischer Übersetzer, Autor. Mitglied der Bürgerrechtsbewegung Charta 77. Milos Vojtìchovský, geb. 1955 in Prag, tschechischer Künstler. Initiator der Internationalen Symposien der Hermit Foundation.


20 Wertungen:      Bewerten

22.30 Uhr

 

 

Notizbuch - Freitagsforum

Freitagsforum Wiederholung vom Vormittag, 10.05 Uhr


0 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert B-Dur, KV 238 (Christian Zacharias, Klavier; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner); César Franck: Sonate A-Dur (Janina Ruh, Violoncello; Boris Kusnezow, Klavier); Leonard Bernstein: "Missa brevis" (Franz Vitzthum, Countertenor; Peer Kaliss, Boris Müller, Schlagzeug; SWR Vokalensemble Stuttgart: Marcus Creed); Richard Strauss: "Eine Alpensymphonie", op. 64 (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: François-Xavier Roth)


2 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 45 fis-Moll - "Abschieds-Symphonie" (Münchener Kammerorchester: Alexander Liebreich); Johann Sebastian Bach: Französische Suite G-Dur, BWV 816 (Murray Perahia, Klavier); Karl Amadeus Hartmann: Konzert (Tatjana Masurenko, Viola; Frank-Immo Zichner, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Marek Janowski); Edvard Grieg: Sonate G-Dur, op. 13 (Stefan Wagner, Violine; Christopher Oakden, Klavier); Paul Wranitzky: Symphonie D-Dur, op. 36 (London Mozart Players: Matthias Bamert)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219 (The English Concert, Violine und Leitung: Andrew Manze); Johann Christoph Vogel: Oktett G-Dur (Consortium Classicum); Johannes Brahms: "Akademische Festouvertüre", op. 80 (WDR Sinfonieorchester Köln: Jukka-Pekka Saraste)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten